Healthy Buns: Schnelle Brötchen ohne (Getreide-)Mehl!

Aktualisiert: 31. Aug 2020


Ich liebe frisches Brot, esse aber nur sehr selten  welches, da Brot ziemlich häufig aus Weizenmehl hergestellt wird,  welches dem Körper nicht sonderlich gut tut. Weizen enthält einen ganz  einzigartigen Typ Kohlehydrate, der Amylopektin-A heißt, in anderen  Lebensmitteln nicht vorhanden ist und der in verschiedenen Tests gezeigt  hat, dass er unseren Blutzucker noch höher ansteigen lässt als reiner  Haushaltszucker.
auf Brotwaren aus anderem  Getreide wie Dinkel oder Roggen versuche ich zu verzichten, da die  Böden, auf denen diese Getreidesorten heutzutage angebaut werden, so  voller Phosphor sind, dass es die Mengen des vom Körper benötigten  Anteil daran um ein vielfaches übersteigt. Daraus folgt, dass unser  Körper übersäuert und das Säure-Basen-Gleichgewicht gestört wird! Ich bin also immer glücklich über  gesunde Brot- oder Brötchenrezepte ohne Mehl und kann euch dieses  Brötchenrezept, welches aus nur wenigen gesunden Zutaten besteht, sehr  empfehlen!

Rezept: Healthy Buns!


Für vier Brötchen:

  • 2 Eier

  • 1 Eiweiß

  • 100 g Leinsamen, geschrotet

  • 40 g Kokosmehl, alternativ Mandelmehl oder gemahlene Mandeln

  • 30 g Flohsamenschalen

  • ½ Päckchen Backpulver

  • 200 ml Wasser

  • 1 Hauch Stevia

  • 1 TL Salz

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  2. Die trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen. Die Eier,  das Eiweiß, Salz und einen Hauch Stevia dazu geben und  200 ml heißes Wasser (nicht kochend) unterrühren.

  3. Alles  gut durchkneten und anschließend 5 Minuten ruhen lassen.

  4. Aus dem Teig vier Kugeln formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und etwas flachdrücken.

  5. Für 30 Minuten im Ofen backen.

Bon Appétit!

Leinsamen sind die winzigen Samenkörner der Pflanze Linum usitatissimum.  Sie sind reich an Ballaststoffen und essentiellen Omega-3-Fettsäuren.  Außerdem sind sie die beste bekannte Quelle für Lignane, Pflanzenstoffe  zur Krebsabwehr. Sie übertreffen darin jedes andere pflanzliche  Nahrungsmittel. Ob es darum geht, den Cholesterinspiegel oder das Risiko  von Herzkrankheiten und bestimmten Krebserkrankungen zu senken,  Leinsamen ist ein hochwirksames, gesundes Superfood, das sich ganz  leicht in den täglichen Speiseplan einbauen lässt.

Leinsamen sind die winzigen Samenkörner der Pflanze Linum usitatissimum. Sie sind reich an Ballaststoffen und essentiellen Omega-3-Fettsäuren. Außerdem sind sie die beste bekannte Quelle für Lignane, Pflanzenstoffe zur Krebsabwehr. Sie übertreffen darin jedes andere pflanzliche Nahrungsmittel. Ob es darum geht, den Cholesterinspiegel oder das Risiko von Herzkrankheiten und bestimmten Krebserkrankungen zu senken, Leinsamen ist ein hochwirksames, gesundes Superfood, das sich ganz leicht in den täglichen Speiseplan einbauen lässt.


Flohsamenschalen sind die Schalen der Flohsamen. Sie werden überwiegend in Indien und Pakistan angebaut und unter dem Namen „indische Flohsamenschalen“ als Heil- und Lebensmittel verkauft. Flohsamenschalen enthalten sehr viele pflanzliche Ballaststoffe, die sogenannten Schleimpolysaccharide, deren Eigenschaften sich positiv auf die Gesundheit auswirken. Ihre herausragenden Quelleigenschaften, die den enthaltenen Schleimstoffen zugeschrieben werden, sind für eine ganze Reihe an gesundheitsfördernden Eigenschaften verantwortlich: Flohsamenschalen sind für die Darmgesundheit essentiell, sie verhindern Blähungen, Verstopfungen, Völlegefühl und wirken gegen Durchfall und Darmerkrankungen.


Eier bieten dem Körper das hochwertigste Nahrungseiweiß von allen. Die Aminosäuren, die Bausteine des Eierproteins, sind in der Zusammensetzung günstiger als die jedes anderen Nahrungsmittels, ausgenommen Muttermilch. Eier versorgen den Körper mit allen wichtigen Wachstumsnährstoffen: Eisen, Zink, Vitamin A, Vitamin D, B-Vitamine und Omega-3-Fettsäuren. Mehrere Studien haben bewiesen, dass der Verzehr von Eiern dabei hilft, viele Altersleiden wie koronare Herzerkrankungen, den Verlust von Muskelmasse, Augenerkrankungen, Schwerhörigkeit und Gedächtnisverlust zu verhindern.


4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen